Vor einigen Tagen wurde der Um- und Neubau der DRK-Kindergrippe Rappelkiste in der Albert-Schweitzer-Straße 16 für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren (U3) offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Auf dem Gelände, auf dem bis Sommer 2017 ein zweigruppiger städtischer Kindergarten betrieben wurde, gestaltete das DRK das alte Gebäude (im Hintergrund) für Funktions- / Büro- und Personalräume um und baute einen tollen, funktionalen Neubau mit 4 Gruppenräumen nebst Bewegungsraum, altersgerechten Sanitär-/Wickelräumen sowie eigenen Schlafräumen, an den Altbau an. In der neuen Kindergrippe können jetzt - je nach Alter - bis zu 48 unter dreijährige Kinder betreut werden. Die Verbindung zum Altbau wurde neben der Treppe mittels Hubplattform behindertengerecht angepasst.

Auch das Aussengelände wurde neu gestaltet und nebst Spielgeräten an die Erfordernisse einer mordernen, zeitgemässen U3-Betreuungseinrichtung angepasst. Vor dem Gebäude entstand ausserdem ein neuer, größerer Parkplatz.

Anlass für den Neubau war, dass die "alte Rappelkiste" am Leutenhäuser Berg war mit zwei Gruppen schon länger zu klein geworden war und die Räumlichkeiten nicht mehr den Ansprüchen genügten, die an eine moderne U3-Einrichtung heute gestellt werden. Das DRK erwartet, dass auch die neue Einrichtung sehr schnell gefüllt sein wird, da es derzeit wieder in Espenau Engpässe in der U3-Betreuung gibt und Eltern aus dem Nachbarort schon angefragt haben, ob sie ihre Kinder demnächst nach Immenhausen bringen können.

Besuch der Immenhäuser CDU mit Grußworten und einem Eröffnungs-Geschenk

Jürgen Dilling, stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion, die Stadtveordneten Herbert Lind und Nicola Dietrich-Karsten, sowie die Holzhäuser Ortsvorsteherin Kerstin Roth, nahmen an der offiziellen Einweihungsfeier teil und waren begeistert von dem, was das DRK innerhalb kürzester Zeit für die Betreuung unserer Jüngsten auf die Beine gestellt hat.

J. Dilling (Foto) bedankte sich in seinem Grußworte für das große, ehrenamtliche Engagement, mit dem etliche Mitglieder des DRK viele Stunden an Eigenleistungen zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben. Er überbrachte auch die Grüße des Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Lothar Dietrich, sowie des Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes, Hartmut Lind, die sich im Urlaub befanden. Dilling wünschte sich zum Ende seiner Grußworte, dass das DRK auch in Holzhausen nun zeitnah den beschlossenen Neubau zur Betreuung der dortigen U3-Kinder durchführen kann.

Natürlich übergab er für die CDU auch ein kleines Eröffnungsgeschenk in Form eines Gutscheines zum Kauf von Spielen, Büchern und Kinderartikeln.

L.D.

« SPORTABZEICHENTOUR DES DOSB IM SPORTSTADION IN LEUTENHAUSEN Zeichen gegen Hass und Rechtsextremismus gesetzt »