Pressemitteilung der CDU-Landtagsfraktion vom 1.12.2019

• Ehrung der Wilhelm-Leuschner-Medaille ist bedeutsames Signal
• Lübcke zeigte humanitäre Größe
• Mutig für Demokratie und Freiheit eingesetzt

Zur Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille posthum an den ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke erklärte der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg:

„Am 2. Juni dieses Jahres haben wir durch einen schrecklichen Anschlag unseren Freund und Kollegen Walter Lübcke verloren. Ein schreckliches Verbrechen, das uns nach wie vor fassungslos macht, hat unser demokratisches Gemeinwesen im Kern erschüttert. Bis heute stehen wir in Trauer und tief betroffen an der Seite der Familie und sind auch in diesen Stunden mit unseren Gedanken bei ihr.

Dass Walter Lübcke heute posthum mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille, der höchsten Auszeichnung des Landes geehrt wird, ist ein bedeutsames Signal. Die Werte der Wilhelm-Leuschner-Medaille, mit der hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und der Einsatz für Freiheit, Demokratie und soziale Gerechtigkeit gewürdigt werden, könnten keinen würdigeren Vertreter finden als ihn.

Walter Lübcke hat die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Nord- und Osthessen – und weit darüber hinaus – mit großer Empathie vertreten. Als Regierungspräsident setze er sich für eine demokratische Gesellschaft ein und zeigte humanitäre Größe in schwierigen Zeiten. Dabei scheute er nie klare Worte. Walter Lübcke war der direkte Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern immer wichtig, um auch schwierige Sachverhalte im persönlichen Gespräch vor Ort zu klären. Er hat sich mutig für Demokratie und Freiheit eingesetzt – dass ihm dieses Engagement zum Verhängnis wurde und ihn das Leben kostete, macht uns noch immer fassungslos.

Unter Lübcke wurde das Regierungspräsidium Kassel strukturell und personell umfassend umgebaut und zukunftsfähig gemacht. Damit hat sich der Regierungsbezirk Kassel in seiner Amtszeit zu einer der dynamischsten Regionen Deutschlands entwickelt – darauf war er zu Recht stolz. Wir danken unserem Freund Walter Lübcke für seinen unermüdlichen Einsatz und halten sein Andenken in Ehren.“

Michael Boddenberg
Fraktionsvorsitzender, Staatsminister für Bundesangelegenheiten a.D.


CDU Immenhausen war mit H. Lind und L. Dietrich beim Festakt in Wiesbaden vertreten

Auf Einladung der Familie Lübcke waren CDU-Stadtverbandsvorsitzender Hartmut Lind mit Ehefrau und CDU-Fraktionsvorsitzender Lothar Dietrich am hessischen Verfassungstag zu der Feierstunde im Wiesbadener Kurhaus gefahren. Ministerpräsident Volker Bouffier würdigte in einer emotionalen Rede Dr. Walter Lübcke und verlieh unserem langjährigen Freund und politischen Wegbegleiter posthum die Wilhelm-Leuschner-Medaille. Seine Ehefrau und die beiden Söhne nahmen die höchste hessische Auszeichnung entgegen.

Wir werden Walter Lübcke ein ehrendes Andenken bewahren!


HNA-Bericht zur Ehrung von Dr. Walter Lübcke

Mit einem "Klick" zum Bericht in der HNA vom 02.12.2019 mit der Überschrift "Ein Leben im Dienste der Demokratie"

« Spendenaufruf des Vereins Freiwillige Feuerwehr Immenhausen Stadtverordnetensitzung am 13.12.2019 »